zeitwerke basel

zukunft

projekte

seifenblasen für basel

im norden basels steht ein riesiger schornstein aus beton, der als entlüftungsschacht der nordtangente funktionieren sollte. sollte... nachdem er zusammen mit einer voluminösen lüfterzentrale gebaut worden war, hatte man festgestellt, dass die autobahn, die hier unter halb basel hindurchführt gar keine künstliche entlüftung benötigt. so stehen der schornstein und die lüfterzentrale ein wenig nutzlos in der gegend herum.

seifenblasen

die stadt basel möchte diesem missstand begegnen und denkt über alternative nutzungen nach. während die lüfterzentrale partygänger mit einer vorliebe für baustellenromantik anzieht, fällt es schwer für einen schornstein eine neue nutzung zu finden.
unser vorschlag geht daher in die künstlerische richtung: wir wollen ihn als gigantisches blasrohr erhalten, also seine ursprüngliche konstruktion bewusst nutzen. aber nicht um kohlenmonoxyd in die luft zu blasen, sondern um basel mit seifenblasen zu versorgen.
an schönen, windfreien tagen könnte man mit hilfe des gebläses zwei bis drei meter grosse seifenblasen in den himmel pusten. diese würden dann mit schillernden farben über basel dahinsegeln und mit einer kleinen pfütze auf autos, sonnenschirmen oder im elefantengehege des zoos niedergehen. wir sind uns sicher, dass die begeisterung nicht nur bei kindern durchschlagend sein wird.

- zurück zum inhaltsverzeichnis